Versammlung vom 29.03.2019, 19.00 Uhr, im Pfarrheim in Ersdorf

Wir bedanken uns für das rege Interesse und hoffen, dass wir Ihnen die verschiedenen Sachverhalte erklären und näher bringen konnten.

Eine kurze Zusammenfassung der Fragen aus dem Kreis der Besucher:

Der Wunsch nach einer Beschilderung des Fußgängerüberwegs (Zebrastreifen) am Kreisel “Hilberather Straße“ wird durch die Stadt Meckenheim umgesetzt. Dies wurde schon in der Sitzung von Stadtentwicklung und Umweltausschuss am 28.03.2019 von uns vorgetragen. Man sagte zu, sich darum zu kümmern.
Wir werden dem Wunsch nach einem Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) auf der Burgstraße in Höhe der Kirchstraße nachgehen und versuchen diesen zu ermöglichen.

Der Ausbau eines Fußgänger-/Fahrradwegs ab Baumschule Frey bis zu dem Discounter „NORMA“ in Gelsdorf wurde schon mehrfach durch andere Bürger/innen und Institutionen an die Stadt Meckenheim heran getragen; jedoch dort immer wieder abgelehnt. Hier muss auch berücksichtigt werden, dass ein kleiner Teil dieses Weges nicht in NRW sondern in Rheinland-Pfalz ist.

„Drempel“, analog den Niederlanden, dürfen auf einer Landstraße in Deutschland unseres Wissens nicht gebaut werden. Außerdem käme eine enorme Lärmbelästigung hinzu, die den Anwohnern nicht zuzumuten ist.