https://www.blick-aktuell.de/Politik/Mehr-Sicherheit-im-Doppelort-449758.html

Zu einem Rundgang durch Altendorf-Ersdorf hatte die Bürgerinitiative L 471 den Bürgermeisterkandidaten der CDU, Holger Jung, die Wahlkreiskandidaten Ferdinand Koll und Otmar Soukup sowie die Fraktionsspitze, vertreten durch Ariane Stech, eingeladen. Die BI wollte auf neuralgische Punkte im Straßenverkehr aufmerksam machen und die aus ihrer Sicht besten Lösungsmöglichkeiten verdeutlichen. Zum Forderungskatalog der Initiative gehört – neben Tempo 30 in der Ortsdurchfahrt – beispielsweise eine Umgestaltung der Kreuzung Meckenheimer Straße/Ahrstraße/Burgstraße. Die geplante Querungshilfe vor der Gaststätte Ohm Hein halten sie nicht für die optimale Lösung, da sie vor allem den Gästen diene. Jung wies darauf hin, dass sie aus seiner Sicht für alle Bürgerinnen und Bürger und auch für die Schulkinder wichtig und sinnvoll sei. Koll und Soukup machen sich für eine Verkehrsinsel stark, die auch Senioren das Überqueren erleichtert.

An der Ortseinfahrt Ersdorf aus Richtung Wormersdorf plädieren die BI-Vertreter dafür, die geplante Verschwenkung schon jenseits des Ortsschildes zu planen, was auch Ortsvorsteher Ferdinand Koll befürwortet, und mit der Umgestaltung der Bushaltestellen zur verkehrsberuhigenden Maßnahme zu vereinen. Kritikpunkte der Initiative waren des Weiteren zu hohe Bürgersteige an der Raiffeisenstraße und die Abschaffung der Parkplätze gegenüber der ehemaligen Bäckerei. Geschwindigkeitsmessungen, auch aufgrund derer bisher die Forderung nach Tempo 30 abgelehnt wurde, sind nach Ansicht der BI stets an der falschen Stelle durchgeführt worden.

“Ich bedanke mich für die anschauliche Tour und nehme Anregungen mit“, sagte Jung abschließend.

Zum Stand der Dinge: Nachdem die Gelder für die Planung einiger Verbesserungsmaßnahmen auf Antrag der CDU-Fraktion entsperrt werden, arbeitet derzeit ein Planungsbüro an den Varianten. Das Land NRW hat die Finanzierung der Verschwenkung an der Ortseinfahrt Ersdorf und zur Hälfte der Querungshilfe am Ohm Heim zugesagt. Auch sollen im Zuge der Schulwegesicherung Bürgersteige verbreitert werden. Die CDU setzt sich zudem für Geschwindigkeitskontrollen in der Ortsdurchfahrt ein, die in die Verantwortung der Polizei fallen.

Pressemitteilung

CDU Meckenheim

Zur Werkzeugleiste springen